Das Coronavirus und zu ergreifende Schutzmaßnahmen

Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte

Hygieneregeln und Umsetzung im Betrieb

Arbeitgeberbescheinigung für Berufspendler

Betriebsschließungen

Entschädigungsanspruch

Betriebsschließungen und Kurzarbeitergeld

Allgemeinverfügungen der einzelnen Bundesländer

Abgrenzung zwischen Handel und Werkstatt

Auslieferung von Fahrzeugen

Kfz-Zulassungsstellen

Kundenkommunikation

Arbeitsrechtliche Fragestellungen

Fragen und Antworten für Arbeitgeber

Minijobs

Arbeiten im Homeoffice

Dienstreisen

Entlastungsmaßnahmen und finanzielle Unterstützung

Direktzuschüsse für kleine und mittelständische Unternehmen

Liquiditätshilfe für mittelständische und große Unternehmen

Überbrückungsfinanzierung

Kurzarbeitergeld

Betriebsschließungen und Kurzarbeitergeld

Entschädigungsanspruch für den Fall von Kita- oder Schulschließungen

Finanzielle Unterstützung zur Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen

Zahlungserleichterungen von öffentlichen Stellen oder Trägern

Eingeschränktes Kündigungsrecht für Gewerberaum

Steuerliche Entlastungen

Sonderzahlungen an Arbeitnehmer steuer- und sozialversicherungsfrei

Steuerarten, für die eine Stundung und eine Herabsetzung der Vorauszahlungen beantragt werden kann

Gewerbesteuer

Andere Steuern, wie Lohnsteuer und Kapitalertragssteuer

Stundungsanträge

Für welche Zeitdauer kann eine Stundung beantragt werden?

Muster-Anträge der Bundesländer

Schutz vor Vollstreckungsmaßnahmen

Was gilt es bei personellen Engpässen, die sich auf die fristgerechte Bearbeitung der Buchhaltung auswirken, zu beachten?

Verzögerungen bei der Fertigstellung von Reparaturaufträgen/ Lieferverzögerungen

Kfz-Handel: Rechte und Ansprüche bei Lieferverzögerungen in Folge der Corona-Pandemie

Kfz-Reparatur: Verzögerungen bei der Fertigstellung von Reparaturaufträgen

Durchführung von Schulungen und Fahrzeugprüfungen im Bereich der technischen Fahrzeugüberwachung

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Die Verkündung des Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht ist erfolgt. Damit treten die Vorschriften zur Aussetzung der Insolvenzantragspflichten rückwirkend zum 1. März 2020 in Kraft. Die gesetzlichen Regelungen gelten vorerst bis zum 30. September 2020.

Das Gesetz sieht im Bereich des Insolvenzrechts fünf Maßnahmen vor:

  1. Die haftungsbewehrte und teilweise auch strafbewehrte dreiwöchige Insolvenzantragspflicht wird vorübergehend bis zum 30. September 2020 ausgesetzt. Dies gilt nur für Fälle, in denen die Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung auf den Folgen der COVID-19-Pandemie beruht. Zudem soll erforderlich sein, dass Aussichten auf eine Beseitigung der Zahlungsunfähigkeit bestehen. Antragspflichtige Unternehmen sollen die Gelegenheit erhalten, ein Insolvenzverfahren durch Inanspruchnahme staatlicher Hilfen, gegebenenfalls aber auch im Zuge von Sanierungs- oder Finanzierungsvereinbarungen, abzuwenden.
  2. Geschäftsleiter haften während der Aussetzung der Insolvenzantragspflichten nur eingeschränkt für Zahlungen, die sie nach Eintritt der Insolvenzreife des Unternehmens vornehmen.
  3. Während der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht an von der COVID19-Pandemie betroffene Unternehmen gewährte neue Kredite sind nicht als sittenwidriger Beitrag zur Insolvenzverschleppung anzusehen.
  4. Während der Aussetzung erfolgende Leistungen an Vertragspartner sind nur eingeschränkt anfechtbar.
  5. Die Möglichkeit von Gläubigern, durch Insolvenzanträge Insolvenzverfahren zu erzwingen, werden für drei Monate eingeschränkt.

Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, den von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffenen Unternehmen Zeit für die Sanierungsbemühungen und Verhandlungen mit ihren Gläubigern zu verschaffen. 

Notfallordner für das Unternehmen anlegen

Um Ihr Unternehmen handlungsfähig zu halten, ist eine gezielt auf den „Fall der Fälle“ ausgerichtete Aktion die Erstellung eines Notfallordners, in dem alle wichtigen betrieblichen Informationen für den Fall geregelt sind, dass der Unternehmer seinen Pflichten nicht mehr nachkommen kann.

Denn eine schriftliche Fixierung von Vollmachten und Handlungsanweisungen kann ein Unternehmen beim plötzlichen Ausfall des Chefs vor dem Ruin bewahren.

Zusammenstellung betrieblicher Unterlagen 

Persönliche Belange des Unternehmers klären

Nicht vom Schlimmsten ausgehend, sollten Sie dennoch vorbereitet sein. Vielleicht haben Sie schon länger nicht mehr Ihre Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Ihr Testament angeschaut. 

Vielleicht wäre jetzt mal wieder ein Zeitpunkt über diese wesentlichen Regelungen nachzudenken, um Ihren Angehörigen in diesen schwierigen Zeiten die Last diesbezüglicher Entscheidungen abzunehmen und sie überhaupt handlungsfähig zu machen.

Organisatorische und strategische Überlegungen in den Krisenzeiten

Bewältigung des Krisenalltags

Digitalisierung

Zusammenarbeit zwischen Handel und Hersteller

Die Fabrikatshändlerverbände und Hersteller/ Importeure waren in den letzten Wochen in Gesprächen, um Entlastungen für die Händler aufgrund der Schließungen der Handelsbereiche in den Autohäusern abzustimmen. Eine Aufstellung der Fabrikate mit den einzelnen Maßnahmen der Hersteller/ Importeure hierzu hat der ZDK zusammengestellt.

Kontaktadressen

Hier finden Sie das für Sie zuständige Gesundheitsamt

Hotlines für Unternehmen:

Eine Liste der Gesundheitsministerien der verschiedenen Bundesländer mit deren Kontaktdaten zum Coronavirus finden Sie hier.

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus
(Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen, etc.):
Telefon: 030346465100
Montag – Donnerstag
8:00 bis 18:00 Uhr
Freitag
8:00 bis 12:00 Uhr

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030186151515
Montag – Freitag
9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Hotline zu Fördermaßnahmen:
Förderhotline: 030186158000
Montag - Donnerstag
9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Website der Förderdatenbank

Hotline der KfW
0800 539 9001 (kostenfreie Servicenummer)
Montag-Freitag: 08.00-18.00 Uhr

Hinweis:

Trotz sorgfältiger Recherche können wir keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten In­formationen übernehmen, da sich die Ereignisse fast stündlich ändern.