Für Schüler dreht sich alles um #wasmitautos

Die Kampagne #wasmitautos wird zur Jugendplattform der Initiative AutoBerufe. Foto: AutoBerufe.

[26.07.2018] Bonn. Die Kampagne #wasmitautos wird zur Jugendplattform der Initiative AutoBerufe.

Als eigenständiger Baustein für Schüler und Kfz-Auszubildende verlagert sich die gesamte Jugendkommunikation der Initiative hin zur Website wasmitautos.com und den angeschlossenen Social-Media-Kanälen.

„Ein ganzes Bündel an Maßnahmen rückt AutoBerufe noch näher an die junge Zielgruppe heran“, erklärt Projektleiterin Claudia Kefferpütz vom ZDK den neuen Kurs. Die etablierte Website AutoBerufe.de bleibt sodann Eltern, Ausbildern, Lehrern und Berufsberatern vorbehalten.

Dank der seit einem Jahr laufenden Social-Media-Kampagne #wasmitautos ist die Zahl der erreichten Schüler und Kfz-Auszubildenden enorm gestiegen, berichtet Kefferpütz: „Bereits in den ersten zehn Wochen nach Start reagierten 1,5 Millionen Follower mit Likes, Kommentaren, geteilten Inhalten und Videoaufrufen auf den Kanälen Facebook, YouTube, Instagram, WhatsApp und Snapchat.“

Deshalb baue die Initiative die Kampagnenseite www.wasmitautos.com sukzessive zur Website für Schüler und Kfz-Azubis aus. „Mit echten Azubi-Geschichten, emotionaler Sprache, vielen Bildern und Videos sowie Social-Media-Inhalten fühlen sich junge Menschen angesprochen.“

Der Schritt weg von der bisherigen Kampagnenseite hin zur Informationsseite ist geschafft. Kurze Texte und in erster Linie Azubi-Filme und Clips von Youtubern wie JP Kraemer informieren über Praktikum und Bewerbung sowie Aus- und Weiterbildung. Um die Website lebendig und interaktiv zu gestalten, erscheinen dort alle Beiträge auf den Social-Media-Kanälen und solche mit bestimmten Schlagworten, sogenannten Hashtags.

Nutzer können sich anhand der Hashtags austauschen und Erfahrungen aus ihrer Ausbildung weitergeben. Zu den Hashtags gehören #lovemyjob ebenso wie #wasmitautos oder #ausbildung. Die Initiative plant, künftig noch mehr mit Influencern, Bloggern und Azubis zusammenzuarbeiten. Daher startet im September eine weitere groß angelegte Social-Media-Kampagne von #wasmitautos.

Material zum Herunterladen
Letzte Änderung: 26.07.2018Webcode: 0120675