Material zum Herunterladen

Mit Köpfchen ein Auto gewinnen

Hauptgewinn beim Licht-Test: ein Renault Mégane Energy TCe 130 EDC* im Wert von 28 960 Euro. Foto: Renault Deutschland AG *Kraftstoffverbrauch (97 kW/132 PS) je nach Rad-/Reifenkombination in l/100 km: innerorts 6,8, außerorts 4,7-4,8, kombiniert 5,4-5,5, CO2-Emissionen kombiniert: 122-124 g/km, CO2-Effizienzklasse: B. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und unter https://bit.ly/DAT_Leitfaden unentgeltlich erhältlich ist.

Das setzte dem Auto die Krone auf: Bei der Wahl zum Goldenen Lenkrad 2016 in der Kategorie Klein- und Kompaktwagen hatte der Renault Mégane die Nase vorn.

Der schicke Franzose punktete bei den Juroren vor allem durch Fahrkomfort, Verarbeitung und Getriebe.

Interessenten können den Golf-Konkurrenten seit über einem Jahr kaufen – oder aber im Rahmen des Licht-Tests gewinnen. Organisiert wird die Sicherheitsaktion vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und der Deutschen Verkehrswacht.

Zum vierten Mal seit 2001 ist Renault offizieller Autopartner der Sicherheitsaktion, bei der Autofahrer ihre Lichtanlage in einer der rund 37 740 Kfz-Meisterbetriebe, bei Prüforganisationen und Automobilklubs auf Funktion und richtige Einstellung checken und Mängel beheben lassen können.

Das Sieger-Auto ist ein Mégane Energy TCe 130 EDC mit 132 PS im Wert von 28 960 Euro. Der Gewinner wird im November gezogen und kann sich über einen Kompaktwagen mit Bose-Sound-System, 17-Zoll-Leichtmetallrädern, Navigationssystem und Paketen wie Safe Cruising, Easy Parking und Night Paket freuen. Voll-LED-Scheinwerfer und Fernlichtassistent bringen den Durchblick.

Mitmachen kann jeder, der sein Fahrzeug im Oktober zum Licht-Test fährt. Dort liegen bis zu 800 000 Flyer zum Gewinnspiel aus. Die Teilnahme ist ab Oktober auch online unter www.licht-test.de möglich. Viel Glück!

Seit 61 Jahren holt der Test Einäugige und Blender ans Licht – mit einer regelmäßig hohen Mängelquote. Auch 2016 betrug sie rund 30 Prozent. „Das ist deutlich zuviel und zeigt, wie wichtig diese Verkehrssicherheitsaktion nach wie vor ist“, betont ZDK-Präsident Jürgen Karpinski.

Der Licht-Test unter Schirmherrschaft von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wird in diesem Jahr von ADAC, Osram, Fuchs Schmierstoffe und dem Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen unterstützt.

Letzte Änderung: 28.08.2017Webcode: 0115562