Bremen bleibt Insel der gebrauchten Pkw

[28.07.2014] Bremen. Auch im Juni hat sich der Gebrauchtwagenmarkt an der Weser erfolgreich gegen den negativen Bundestrend gestemmt. "Bremen bleibt eine Insel im deutschen Automarkt“, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, die für Bremen ein Plus von 2,8 Prozent ausweisen. Bundesweit habe es Rückgänge von knapp fünf Prozent gegeben.

Besonders kräftig mit 3,2 Prozent sei der Zuwachs bei gebrauchten Diesel-Pkw ausgefallen. 1.212 (Vorjahr: 1.174) Verkäufe stünden in der Monats-Statistik. Zudem habe es 2.811 (Vorjahr: 2.761) Besitzumschreibungen von gebrauchten Benzinern gegeben. 4.116 (Vorjahr: 4.003) Pkw-Besitzumschreibungen im Juni seien ein durchschnittliches Monatsergebnis.

In der Halbjahres-Bilanz liege der bremische Gebrauchtwagenmarkt mit 2,5 Prozent im Plus. Das kumulative Ergebnis von 24.440 (Vorjahr: 23.839) entspreche knapp 49 Prozent der zuversichtlichen Jahresprognose von 50.000 Verkäufen. Bley: "Wir sind auf Kurs."

Letzte Änderung: 28.07.2014Webcode: 0067434