Bremen positiv: Es steht jetzt 7:4

[22.12.2014] Bremen. Der Gebrauchtwagenmarkt an der Weser hat mit sieben positiven und vier negativen Monaten eine Bilanz geschrieben, die im Bundesvergleich überdurch­schnittlich ist. Folglich liegt der bremische Gebrauchtwagenmarkt mit 1,0 Prozent im Plus, obgleich es im November einen Dämpfer mit minus 3,6 Prozent gegeben hatte.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen im Deut­schen Kfz-Gewerbe, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, mit minus 8,3 Prozent sei die Nachfrage nach gebrauchten Benzin-Pkw regelrecht eingebrochen. Der Diesel indes habe zugelegt. Die Verkäufe seien von 1.045 auf 1.145 gestiegen. Ebenso ge­ringer im Jahresvergleich sei das Verkaufsvolumen der Gebrauchtwagen mit alternati­ven Antrieben. 71 (Vorjahr: 81) derartige Pkw stünden in der Statistik, darunter kein Elektro-Pkw, aber zehn (Vorjahr: 14) Hybrid-Pkw und 61 (Vorjahr: 67) gasbetriebene Fahrzeuge.

Bley sagte zur Marktbilanz nach elf Monaten, man werde die Verbandsprognose von 50.000 Verkäufen nur knapp verfehlen. Aktuell gebe es 44.858 (Vorjahr: 44.416) Pkw-Besitzumschreibungen. Das Jahr werde voraussichtlich mit knapp 49.000 Gebraucht­wagen-Verkäufen abschließen.

Letzte Änderung: 22.12.2014Webcode: 0069479