Gebrauchte Pkw auf der Standspur

[22.12.2014] Großburgwedel. Dem Gebrauchtwagenmarkt in Niedersachsen fehlt Dynamik. Auf nahezu gleichem Vorjahresniveau schloss der November mit 60.917 (Vorjahr: 61.004). Dabei retteten gebrauchte Diesel mit 20.264 (Vorjahr: 19.023) die Bilanz, denn die Nachfrage nach gebrauchten Benzin-Pkw sei mit minus drei Prozent gesunken. Karl-Heinz Bley, Präsident des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen im Deutschen Kfz-Gewerbe, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, der Gebrauchtwagenmarkt stehe auf der Standspur.

Der November habe mit einem Minus von 0,1 Prozent abgeschlossen. Dies entspreche 60.917 (Vorjahr: 61.004) Pkw-Besitzumschreibungen. Davon seien 39.576 (Vorjahr: 40.822) Benziner und 20.264 (Vorjahr: 19.023) Diesel. Dennoch gebe es aktuell "etwas Licht im Tunnel" durch gestiegene Restwerte.

Auffällig in der Monatsbilanz sei auch der Rückgang im Segment der Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben. Insgesamt gebe es dort ein Minus von sieben Prozent. Insgesamt seien 1.077 (Vorjahr: 1.159) "Alternative" umgeschrieben worden, davon 25 (Vorjahr: 10) Elektro-, 96 (Vorjahr: 72) Hybrid- und 835 (Vorjahr: 940) autogas- und 121 (Vorjahr: 137) erdgasbetriebene Pkw.

Die Marktbilanz nach elf Monaten habe ein leichtes Plus von 0,6 Prozent oder 716.470 (Vorjahr: 711.887) Pkw-Besitzumschreibungen. Die Verbandsprognose von 785.000 Verkäufen werde man mit voraussichtlich 775.000 knapp verfehlen, sagte Bley abschließend.

Letzte Änderung: 22.12.2014Webcode: 0069480