Großes Minus im Jahres-Endspurt

[18.12.2014] Bremen. Der Pkw-Markt an der Weser hat im November kräftige Rückgänge hinnehmen müssen. Ein Minus von  6,2 Prozent überraschte die Branche nach fünf Monaten ununterbrochener Zuwächse. 1.960 (Vorjahr: 2.089) Pkw-Neuzulassungen seien im Jahresendspurt eine Enttäuschung für den Automobilhandel, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen.

Vor allem die Nachfrage nach neuen Benzinern sei von 974 auf 890 Zulassungen zurückgegangen. Beim Diesel stünden in der aktuellen KBA-Länderstatistik 1.039 (Vorjahr: 1.084)  Verkäufe. 31 Neuwagen mit alternativen Antrieben seien auch im Vorjahr zugelassen worden. 2014 gebe es sieben Elektro-, 16 Hybrid- und acht Gas-Pkw in der Verkaufsstatistik.

Bley sagte mit Hinweis auf die Verbandsprognose von 23.500 erwarteten Pkw-Neuzulassungen, dieses Volumen sei jetzt kaum zu erreichen. Aktuell gebe es 20.541 Neuzulassungen. Dies sei noch ein Plus von 1,6 Prozent. Lege man das Dezember-Vorjahres-Ergebnis zugrunde, werde der Pkw-Markt an der Weser rund 22.500  Neuzulassungen erreichen können.

Letzte Änderung: 18.12.2014Webcode: 0069338