Hersteller stärken Pkw-Markt im Juni

[16.07.2014] Großburgwedel. Aktive Hersteller, passive Verbraucher! Der Juni zeigte im niedersächsischen Auto-Markt eine gegenläufige Entwicklung bei der Nachfrage. Während Privatkunden fast acht Prozent weniger neue Pkw kauften, legten die Automobilhersteller und Vermieter sowie das Flottengeschäft der Unternehmen kräftig zu. Dies führte, wie Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Verbandes Niedersachsen-Bremen, mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen sagte, zu einem überraschend hohen Plus von 15,3 Prozent. Bundesweit habe es Rückgänge von durchschnittlich 1,9 Prozent gegeben.

31.909 (Vorjahr: 27.681) Pkw-Neuzulassungen im Juni seien "ein stolzes Monatsergebnis", das das Plus in der Halbjahres-Bilanz auf 6,5 Prozent oder 170.634 (Vorjahr: 160.283) neue Pkw ansteigen ließ. Vor allem der Diesel habe mit Zuwächsen von rund zwanzig Prozent auf 15.006 (Vorjahr: 12.443) Neuzulassungen einen Boom erlebt. Dies sei aber der gewerblichen Nachfrage geschuldet.

Erfreulich bleibe die Entwicklung bei den Pkw mit alternativen Antrieben, im Besonderen bei E-Pkw. Nach Angaben Karl-Heinz Bleys legten die Stromer von 49 auf 171 Neuzulassungen zu, die Verkaufszahlen neuer Hybrid-Pkw seien von 159 auf 224 angestiegen. Insgesamt sei die Branche mit dem ersten Halbjahr zufrieden, denn bereits jetzt habe man 51,7 Prozent der Jahres-Prognose erreicht. Bley: "Wir bleiben hoffentlich auf Kurs."

Letzte Änderung: 28.07.2014Webcode: 0067374