Hohe Pluszahlen für neue Pkw

[14.08.2014] Großburgwedel. Der niedersächsische Pkw-Markt hat auch im Juli durch hohe Ei­genzulassungen von Automobilherstellern einen wahren Boom erlebt. Ein Plus von 24,7 Prozent resultiere aus den Sondereinflüssen, denn bundesweit gebe es Zuwächse von knapp sieben Prozent. "Wir sehen mit Sorge den künstlichen Markt, der ein fal­sches Bild von der automobilen Realität wiedergibt", sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen im Deutschen Kfz-Gewerbe, zu den ak­tuellen KBA-Länderzahlen.

30.274 (Vorjahr: 24.282) Pkw-Neuzulassungen, darunter 15.082 (Vorjahr: 11.355) Die­sel-Pkw und 14.699 (Vorjahr: 12.532) Benziner habe es im Juli gegeben. Erfreulich sei die unverändert leicht steigende Nachfrage nach Neuwagen mit alternativen Antrie­ben. 492 (Vorjahr: 395) derartige Zulassungen, darunter 64 (Vorjahr: 43) Elektro- und 174 (Vorjahr: 142) Hybrid-Pkw, stünden in der Monats-Statistik.

Der starke Juli habe das Plus im Zwischenergebnis von 6,5 auf 8,7 Prozent ansteigen lassen. Dies entspreche 200.908 (Vorjahr: 184.555) Pkw-Neuzulassungen. Folglich be­trage auch im Juli die Länderquote über elf Prozent. Karl-Heinz Bley sagte abschlie­ßend, bei aller Freude über starke Monats-Zahlen bleibe eine Sorge, denn die private Nachfrage liege unverändert deutlich unter 40 Prozent.

Letzte Änderung: 14.08.2014Webcode: 0067672