Pkw-Markt wächst gegen den Trend

[18.12.2014] Großburgwedel. Der niedersächsische Pkw-Markt hat auch im November zugelegt. Während es durchschnittlich im Bund Rückgänge von knapp zwei Prozent gegeben habe, sei die Nachfrage in Niedersachsen mit plus 2,1 Prozent ungebrochen. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, die Marktbilanz nach elf Monaten sehe mit 322.948 Neuzulassungen "überraschend positiv aus".

Das "automobile Wachstum gegen den Trend" zeige sich beim Diesel ebenso wie beim Benziner, sagte Bley mit Hinweis auf 16.011 (Vorjahr: 15.675) Benzin- und 15.177 (Vorjahr: 14.822) Diesel-Zulassungen. Einen deutlichen Dämpfer habe hingegen der Elektro-Pkw hinnehmen müssen, denn im November seien lediglich 55 (Vorjahr: 175) Stromer erstmals zugelassen worden. Stabil hingegen zeige sich die Nachfrage nach Hybrid-Pkw mit 180 (Vorjahr: 159) Verkäufen.

Auffällig sei im November-Ergebnis, dass es in der Kompakt- und Oberklasse Minuszahlen gegeben habe. Hingegen habe das Segment Sportwagen zugelegt. Unzufrieden sei die Branche unverändert mit der privaten Nachfrage, die knapp unter einem Drittel Anteil an den Neuzulassungen einen neuen Tiefpunkt erlebt habe. Bley: "Sehr junge Gebrauchtwagen sind die neuen Neuwagen."

Die Marktbilanz nach elf Monaten zeige Licht und Schatten. Dennoch steuere der niedersächsische Pkw-Markt auf ein Ergebnis zu, das die Jahresprognose von 330.000 Verkäufen auch durch Sondereffekte deutlich übersteigen werde. Aktuell gebe es bereits 322.948 Pkw-Neuzulassungen im Jahr 2014. Bley: "Im Länder-Ranking behält Niedersachsen hinter Bayern, NRW und Baden-Württemberg den vierten Platz."

Letzte Änderung: 18.12.2014Webcode: 0069339