Benziner verlieren - Diesel gewinnt stark

[26.01.2017] Bremen. Im bremischen Gebrauchtwagen-Markt hat der Dezember gegensätzliche Nachfragen gezeigt. In einem insgesamt stabilen Markt mit 4.023 (Vorjahr: 4.019) Besitzumschreibungen ist der Diesel-Anteil um sechs Prozent auf 1.358 (Vorjahr: 1.281) Verkäufe gestiegen. Benziner verloren hingegen um 1,6 Prozent auf 2.596 (Vorjahr: 2.638)  Verkäufe.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zeigte sich vor allem mit den Verkaufszahlen im Segment der alternativen Antriebe unzufrieden. Kein (Vorjahr: 13) Elektro-Pkw sei umgeschrieben worden. Das Monatsergebnis komplettierten den aktuellen KBA-Länderzahlen zufolge 16 (Vorjahr: 16) Hybrid-Pkw und 53 (Vorjahr: 71) gasbetriebene Gebrauchte.

Trotz des leichten Verlustes von 0,6 Prozent auf 50.891 (Vorjahr: 51.203) Umschreibungen im Jahresergebnis zeigte sich Bley optimistisch. Der Automobil­handel sei mit dem Gebrauchtwagengeschäft auch deshalb zufrieden, weil erneut Marktanteile gewonnen worden seien. Bei den Verkaufszahlen für den Fachhandel erwarte man ein Plus.

Aktuell gehe man von einem Marktanteil von 68 Prozent aus. Dies wäre ein Plus von sieben Prozentpunkten. Auffällig im Jahresergebnis sei das Wachstum von vier Prozent für gebrauchte Diesel. Dies entspreche 16.743 (Vorjahr: 16.095) Besitzum­schreibungen. Das Ergebnis für Benziner seit mit 33.172 (Vorjahr: 34.064) Verkäufen um 2,6 Prozent rückläufig.

Letzte Änderung: 26.01.2017Webcode: 0110223