Benziner wachsen im Juni zweistellig

[20.07.2016] Großburgwedel. Neue Benziner wachsen zweistellig, neue Diesel-Pkw schleppend! Das Sommer-Hoch im Juni im niedersächsischen Pkw-Markt mit Zuwächsen von 8,3 Prozent im Jahresvergleich zeigte ein deutlich unterschiedliches Kaufinteresse. Die Nachfrage nach neuen Benzinern wuchs um 14,7 Prozent auf 18.061 (Vorjahr: 16.258) Verkäufe an. Insgesamt weist die Juni-Bilanz 35.055 (Vorjahr: 32.368) Pkw-Neuzulassungen aus.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderstatistiken,  der Automobilhandel freue sich vor allem über zweistellig gestiegene private Käufer, was sich offensichtlich - so wörtlich - "im Benzin-Boom darstellt". Die schwache Diesel-Nachfrage mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 15.895 (Vorjahr: 15.515) hinterlasse Fragezeichen. Ob die aktuelle Diskussion über Fahrverbote den Diesel belaste, könne derzeit noch nicht beantwortet werden.

Mit 124 (Vorjahr: 186) Verkäufen stecke der Elektro-Pkw in der Warteschleife für die am 2. Juli gestartete Elektro-Prämie. 272 (Vorjahr: 204) Hybrid- und 109 (Vorjahr: 189) gasbetriebene Pkw stünden in der Monatsbilanz.

Die Halbjahres-Bilanz spiegele einen expansiven Pkw-Markt wieder. 5,6 Prozent plus auf 190.803 (Vorjahr: 180.754) Pkw-Neuzulassungen lägen leicht über den Erwartungen mit 350.000 Verkäufen für das Autojahr 2016. Auffällig sei das geringe Wachstum von 1,8 Prozent für den Diesel, während Benziner kumulativ um 9,5 Prozent zugelegt hätten.

Letzte Änderung: 20.07.2016Webcode: 0107773