"Boom-Town Bremen" im Markt für neue Pkw

[20.09.2016] Bremen. Der August macht Bremen zur Boom-Town für neue Pkw. Ein Plus von 25 Prozent lässt die "starke Juli-Flaute" an der Weser vergessen. "Wir sind zufrieden“, bilanzierte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, die Pkw-Verkäufe im August. Das Ergebnis von 1.992 (Vorjahr:1.594) Verkäufen liege rund 17 Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt.

Während die Nachfrage nach neuen Benzinern um 21,1 Prozent gestiegen sei, habe der Diesel um 28,1 Prozent auf 995 (Vorjahr: 777) Zulassungen zugelegt. Die KBA-Länderstatistik weise 958 (Vorjahr: 791) Benziner und 39 (Vorjahr: 26) Neuwagen mit alternativen Antrieben aus. Dabei bleibe die staatliche Elektro-Förderung mit zwei (Vorjahr: 3) Verkäufen ohne Wirkung. Beim Hybrid-Pkw könne man indes von leichten Impulsen durch das Förderprogramm sprechen, denn 35 (Vorjahr:18) Hybrid-Pkw seien im August erstmals zugelassen worden.

Beim Jahres-Zwischenergebnis liege der Automarkt an der Weser mit Plus 6,1 Prozent auf Bundesniveau. In Bremen seien dies 17.576 (Vorjahr: 16.560) Pkw-Neuzu­lassungen. Das Ziel, sagte Bley, bleibe die Prognose von 26.000 neuen Pkw.

Letzte Änderung: 20.09.2016Webcode: 0108685