Dämpfer für Diesel zum Jahresstart 2016

[15.02.2016] Großburgwedel. Der Diesel hat zum Jahresstart 2016 einen Dämpfer bekommen. Minus neun Prozent oder 10.811 (Vorjahr: 11.882) Verkäufe lautet das Januar-Ergebnis im niedersächsischen Pkw-Markt, der insgesamt um 1,4 Prozent auf 23.278 (Vorjahr: 23.621) zurückging. Mit Zuwächsen starteten die Benziner mit 12.164 (Vorjahr: 11.308) erstmals zugelassenen Pkw.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zeigte sich dennoch zufrieden. Die Minuszahlen basierten nämlich auf den Sondereffekten durch zurückgehende Eigenzulassungen des Herstellers. Mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen sagte Bley, unzufrieden sei der Automobilhandel mit dem weiter gesunkenen Privatanteil der Neuzulassungen, der jetzt bei 31 Prozent liege.

Im Segment der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben seien keine Zuwächse registriert worden. 303 (Vorjahr: 419) derartige Pkw, darunter 50 (Vorjahr: 58) Elektromobile, seien erstmals zugelassen worden. Die Talfahrt der gasbetriebenen Neuwagen halte mit 65 (Vorjahr: 165) Verkäufen an.

Letzte Änderung: 15.02.2016Webcode: 0103940