Deutliche Verluste für Gebrauchtwagen

[23.11.2016] Großburgwedel. Überdurchschnittliche Verluste von 5,8 Prozent für den niedersächsischen Gebrauchtwagen-Markt im Oktober. Nach dem desolaten Neuwagen-Ergebnis mit Rückgängen von nahezu 24 Prozent ist die Autokonjunktur auf die Standspur gefahren. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, wertete das Monatsergebnis auch als Ausdruck der anhaltenden Diskussionen um den Diesel.

Der Rückgang bei Gebrauchtwagen sei vor allem Ausdruck eines sinkenden Kaufinteresses von Privatkunden. Die Verluste bei gebrauchten Benzin-Pkw seien überdurchschnittlich mit 8,2 Prozent auf 41.108 (Vorjahr: 44.759) Umschreibungen. Gebrauchte Diesel hätten nach den aktuellen KBA-Länderzahlen 0,9 Prozent auf 21.963 (Vorjahr: 22.165) Verkäufe verloren.

Das Monatsergebnis werde komplettiert durch 29 (Vorjahr: 21) Elektro- und 151 (Vorjahr: 96) Hybrid-Pkw sowie 820 (Vorjahr: 971) Autogas- und 133 (Vorjahr: 177) erdgasbetriebene Gebrauchte.

Kumulativ ist der Gebrauchtwagen-Markt den Angaben Bleys zufolge mit 0,5 Prozent auf 686.430 (Vorjahr: 682.728) Verkäufen über Vorjahresniveau. Auffällig dabei sei ein Minus für Benziner mit 0,7 Prozent und ein deutliches Plus von 2,9 Prozent für Diesel.

Letzte Änderung: 23.11.2016Webcode: 0109545