Diesel legt kräftig zu

[02.05.2019] Bremen.  Der Gebrauchtwagenmarkt an der Weser hat im März deutlich unterdurchschnittlich "rot geschrieben": 0,4 Prozent habe der Markt auf 4.272 (Vorjahr: 4.288) Halterwechseln eingebüßt, während bundesweit im Durchschnitt 2,7 Prozent Verluste bilanziert worden seien. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, der Quartalsbilanz könne man die Schulnote 3minus geben.

Das Monatsergebnis weise 2.803 (Vorjahr: 2.935) gebrauchte Benziner und 1.374 (Vorjahr: 1.258) gebrauchte Diesel-Pkw sowie 95 (Vorjahr: 94) Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben aus. Der Markt an der Weser habe im März von den gestiegenen Diesel-Eigenzulassungen von Herstellern und Händlern profitiert, denn das Diesel-Angebot an jungen, gut ausgestatteten Fahrzeugen sei höher als vor einem Jahr.

Kumulativ liege der bremische Gebrauchtwagenmarkt mit 0,8 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Dies sei vor allem den um 4,7 Prozent in den ersten drei Monaten des Autojahres gesunkenen Verkäufen von Diesel-Pkw zuzuschreiben. Insgesamt habe es 12.234 (Vorjahr: 12.331) Pkw-Besitzumschreibungen gegeben.

Letzte Änderung: 02.05.2019Webcode: 0124292