Diesel und Alternative legen im Juli kräftig zu

[28.08.2019] Großburgwedel. Diesel und Pkw mit alternativen Antrieben haben im Juli den niedersächsischen Pkw-Markt kräftig belebt. 11,2 Prozent plus auf 31.573 (Vorjahr: 28.394) Neuzulassungen waren „ein guter Start in das zweite Halbjahr“. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen sagte zu den neuen KBA-Länderstatistiken, das hohe zweistellige Plus für den Diesel sei allerdings einmal mehr in diesem Jahr das Ergebnis von Sondereffekten durch den Hersteller.

12.327 (Vorjahr: 9.118) neue Diesel Pkw seien eine Steigerung um 35,2 Prozent. Alternative hätten um 41,3 Prozent auf 1.825 (Vorjahr: 1.292) Erstzulassungen zugelegt. Einbußen von 3,1 Prozent habe der Benziner mit 17.420 (Vorjahr: 17.984) Verkäufe hinnehmen müssen. Elektro-Pkw-Verkäufe seien im Juli auf 488 (Vorjahr: 200) gestiegen.

Bley verwies darauf, dass von den rund 12.300 Diesel-Zulassungen 76,4 Prozent in die besonders schadstoffarme Klasse Euro 6-temp gehörten. Beim Benziner seien es 92,3 Prozent.

Die Zwischenbilanz für den niedersächsischen Pkw-Markt weise einen Rückgang um 1,4 Prozent auf 216.632 (Vorjahr: 219.797) Neuzulassungen aus. Benziner lägen im Minus mit 14,2 Prozent auf 122.328 (Vorjahr: 142.588) Verkäufen, Diesel im Plus mit 21,8 Prozent auf 82.906 (68.041) Zulassungen.

Letzte Änderung: 28.08.2019Webcode: 0125870