Diesel unter Druck - Minus im Oktober

[17.11.2015] Großburgwedel. Im niedersächsischen Pkw-Markt hat der Oktober nach vier Monaten mit Zuwächsen erstmals wieder "rote Zahlen" geschrieben. Ein Minus von 3,9 Prozent auf 34.623 (Vorjahr: 36.029) Pkw-Neuzulassungen enttäuschte den Automobilhandel. Zum zweiten Mal in diesem Jahr habe es auch Rückgänge bei neuen Diesel-Pkw in Höhe von 0,8 Prozent auf 16.883 Verkäufen gegeben.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen KBA-Länder-Statistiken, dem konjunkturellen Verlauf habe es an Stabilität gefehlt. Vier starken Monaten zum Jahresstart seien Berg- und Tal-Fahrten gefolgt. Im Oktober weise die Bilanz 17.332 (Vorjahr: 18.705) Benziner und 16.883 (Vorjahr: 17.018) Diesel aus. Hinzu kämen 76 (Vorjahr: 104) Elektro- und 226 (Vorjahr: 170) Hybrid-Pkw. Das Kaufinteresse für gasbetriebene Pkw sei unverändert von der unsicheren weiteren finanziellen Förderung geprägt. 106 Gas-Neuzulassungen im Oktober 2015 stünden 211 Verkäufe im Oktober 2014 gegenüber.

Für die verbleibenden zwei Monate des Autojahres 2015 sieht Bley im niedersächsischen Pkw-Markt "noch genug Luft nach oben". 301.599 Pkw-Neuzulassungen seien zwar ein Plus von 3,5 Prozent. Dieser Zuwachs liege aber aktuell 1,6 Prozentpunkte unter dem Bundesdurchschnitt.

Letzte Änderung: 17.11.2015Webcode: 0102947