[16.04.2021] Großburgwedel. Nach einer Talfahrt im Februar hat die Elektro-Prämie im März wieder zugelegt. 5.533 (Vormonat: 3.377) Anträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zeigen ein steigendes Interesse an der Elektromobilität in Niedersachsen, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, mit dem Hinweis auf das Quartalsergebnis von 12.507 (Vorjahr: 2.509) Fördergeldern.

Im März 2021 habe es 3.464 (Vormonat; 1.911) Anträge für reine batteriebetriebene Fahrzeuge (BEV) und 2.069 (Vormonat 1.466) für Plug-in-Hybride (PHEV). Insgesamt bilanziere man für Niedersachsen seit Start der Förderung vor fast fünf Jahren 48.274 Umweltboni, davon 28.761 für reine batteriebetriebene Fahrzeuge.

Bley verwies in diesem Zusammenhang auf Fortschritte in der Infrastruktur. Bundesweit gebe es rund 40.000 Stromtankstellen für etwa 360.000 E-Fahrzeuge (BEV). Niedersachsen biete 3.783 Ladepunkte für fast 37.000 reine E-Pkw und 26.000 Plug-in-Hybride.

Letzte Änderung: 16.04.2021Webcode: 0133934