E-Prämie: Niedersachsen weiter auf Platz vier

[11.08.2017] Großburgwedel. Im Länderranking der Elektro-Prämie bleibt Niedersachsen auf Platz vier. Im Juli habe es 246 Prämien gegeben, davon 121 für reine Batterie- und 125 für Hybrid-Fahrzeuge, teilte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niederachsen-Bremen mit Hinweis auf die aktuellen Zahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mit.

2.236 (Vormonat: 1.990) Prämien, davon 1.168 (Vormonat: 1.047) für reine Batterie-Fahrzeuge und 1.067 (Vormonat: 942) Hybrid-Wagen seien die bisherige Gesamtbilanz. Für ein Wasserstoff-Fahrzeug sei die Förderung beantragt worden. Im Juli des vergangenen Jahres sei die Prämie gestartet worden.

Nach Bayern, Baden-Württemberg und NRW bleibe Niederachsen auf dem vierten Tabellenrang. Bley erneuerte seine Forderung, in "möglichst großen Schritten die Infrastruktur mit schnellen Ladestationen" zu schaffen. Wörtlich: "Wir brauchen für die Umweltbilanz die alternativen Antriebe, im Besonderen den Stromer." Die beim Diesel-Gipfel in Berlin vereinbarten Investitionen in die Lade-Infrastruktur müssten jetzt zügig erfolgen.

In diesem Jahr sind, wie Bley abschließend mitteilte, rund 1.200 Elektro-Prämien für Niedersachsen beantragt worden. Per 30. Juni habe es 887 Neuzulassungen von Elektro-Pkw und 3.614 Neuzulassungen für Hybrid-Pkw gegeben.

Letzte Änderung: 11.08.2017Webcode: 0115575