Ehrenpräsident Manfred Woltmann verstorben

Ehrenpräsident Manfred Woltmann
Foto: ProMotor/nds

Großburgwedel/Bremen. Das Kraftfahrzeuggewerbe in Niedersachsen und Bremen trauert um seinen Ehrenpräsidenten. Manfred Woltmann ist vor wenigen Tagen im Alter von 85 Jahren verstorben.

Der erfolgreiche Automobilunternehmer aus Bremen hatte sich früh für die berufsständischen Interessen in der Innung des Kraftfahrzeugtechniker-Handwerks Bremen, im Landesverband des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen und im Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) engagiert. Der Aus- und Weiterbildung galt sein besonderes Interesse und Engagement.

Er war von 1997 bis 2006 Obermeister der Innung des Kraftfahrzeugtechniker-Handwerks in Bremen, die er mit Umsicht, Geschick und großer fachlicher und menschlicher Kompetenz leitete.

Den Landesverband des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen führte er als Präsident von 2001 bis 2010. In Anerkennung seiner großen außergewöhnlichen Verdienste wurde er von der Mitgliederver­sammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt. Woltmann galt als Mann der leisen Töne mit hoher Pflichtauffassung und großem Können.

Mit der Ehrennadel in Gold würdigte der ZDK sein Engagement. Woltmann gehörte dem Vorstand des ZDK von 2002 bis 2008 an. Zudem war er Mitglied im Verwaltungsrat der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) sowie im Kuratorium der berufsständischen Versicherung Garanta und in verschiedenen Ausschüssen des ZDK aktiv.

Woltmann war ein erfolgreicher Automobilunternehmer, der seine gleichnamige Autohaus-Gruppe mit mehreren Standorten in und um Bremen über Jahrzehnte führte. Auch nach der Übergabe der Firmenleitung an seine Tochter, Tanja Woltmann-Knigge, blieb er dem Kfz-Gewerbe stets verbunden.

Das Kraftfahrzeuggewerbe Niedersachsen-Bremen trauert um eine herausragende Persönlich­keit.

Letzte Änderung: 28.02.2020Webcode: 0128366