Erste Signale der Erholung im Markt für Gebrauchte

[26.06.2020] Bremen. Erste Signale der Erholung im Mai im Gebrauchtwagenmarkt an der Weser. Mit einem Rückgang von lediglich 8,7 (Vormonat: 38,8) Prozent keimt im Markt für gebrauchte Pkw leichte Hoffnung. 4.099 (Vorjahr: 4.490) Besitzumschreibungen seien zwar noch immer ein Verlust von nahezu 400 Verkäufen. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, dies sei "ein erster kleiner Lichtblick in der neuen Normalität des Automobilhandels“.

Die Mai-Monatsbilanz weise für nahezu alle Antriebsarten Rückgänge aus. 2.551 (Vorjahr: 2.886) Benziner, 1.431 (Vorjahr: 1.502) Diesel, 56 (Vorjahr: 58) gasbetriebene Gebrauchte und sieben (Vorjahr: 4) Elektro-Pkw stünden in der Bilanz. Die Nachfrage nach Hybriden sei im Mai mit 50 (Vorjahr: 53) stabil verlaufen.

Insgesamt seien in den ersten fünf Monaten des Jahres in Bremen und Bremerhaven 18.372 (Vorjahr: 21.077) Besitzumschreibungen registriert worden. Bley: "Ein Verlust von rund 2.700 Besitzumschreibungen."

Bley sagte in diesem Zusammenhang, die neue Prämie werde voraussichtlich deutliche Auswirkungen auf das Wertniveau von gebrauchten E-Fahrzeugen zeigen. Wenn für ein rein elektrisch betriebenes Fahrzeug nun ein Umweltbonus von 9.000 Euro mitgenommen werden könnte, bleibe das nicht ohne Wertverlust für den Bestand der gebrauchten Stromer. Dies habe auch die Deutsche Automobil Treuhand (DAT) ermittelt.

Letzte Änderung: 26.06.2020Webcode: 0130029