Firmenkunden retten die Elektro-Bilanz

[24.09.2015] Großburgwedel. Firmenkunden haben auch im August die niedersächsische Elektro-Bilanz gerettet. 97 (Vorjahr: 28) neue Stromer  seien mehrheitlich gewerbliche Käufe. Die private Kaufentscheidung für einen Elektro-Pkw bleibe die Ausnahme, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen. Mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen berichtete Bley von einem „durchwachsenen August" mit 23.856 (Vorjahr: 23.131) Pkw-Neuzulassungen. Das Niedersachsen-Plus von 3,1 Prozent liege rund drei Prozentpunkte unter dem durchschnittlichen bundesweiten Wachstum.

Bley zeigte sich mit Blick auf das Wachstum in den vergangenen acht Monaten insgesamt zuversichtlich. Das Plus von 5,1 Prozent auf 235.553 (Vorjahr: 224.139) Pkw-Neuzulassungen zeige, dass - so wörtlich - „unsere Prognose von 345.000 Verkäufen eine realistische Größe ist".

Erfreulich sei im Monatsergebnis August gewesen, dass knapp 82 Prozent der 12.391 (Vorjahr: 12.501) Benziner und 11.064 (Vorjahr: 10.241) Diesel der Euro 6-Norm entsprächen. Ohne große Veränderungen im Jahresvergleich sei das Zulassungs­ergebnis für neue Pkw mit alternativen Antrieben. 401 (Vorjahr: 388) derartige Pkw seien erstmals zugelassen worden, darunter 112 (Vorjahr: 174) gasbetriebene Neuwagen. Dieses Teilergebnis, sagte Bley, untermauere die Verbandsforderung an die Politik, schnell eine Entscheidung zur Förderung von Gasfahrzeugen zu treffen.

Letzte Änderung: 24.09.2015Webcode: 0102243