Gebrauchte Pkw: Fast 20 Prozent plus

[28.08.2020] Bremen.  Der Gebrauchtwagenmarkt an der Weser hat in der Aufholjagd im Juli kräftig Gas gegeben. Plus 19,8 Prozent auf 5.442 (Vorjahr: 4.543) Halterwechsel lasse Hoffnungen aufkeimen, das Vorjahresergebnis von rund 50.000 Besitzumschreibungen trotz coronabedingter hoher Einbußen im März und April noch zu erreichen. Das starke Monatsergebnis schüre diese Zuversicht, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Verbandes Niedersachsen-Bremen.

Der KBA-Monatsstatistik für Juli zufolge habe es 3.373 (Vorjahr: 2.942) Halterwechsel für Benziner und 1.899 (Vorjahr: 1.467) für Diesel gegeben. Das Segment der gebrauchten Pkw mit alternativen Antrieben weise 169 (Vorjahr: 132) Besitzumschreibungen aus.

Auf sehr niedrigem Niveau bleibe die Nachfrage nach gebrauchten elektrifizierten Gebrauchtwagen stabil.  Acht (Vorjahr: 10) reine batteriebetriebene (BEV) Gebrauchte und 13 (Vorjahr: 9) Plug-in-Hybride (PHEV) stünden in der Juli-Bilanz.

Die Jahreszwischenbilanz weist den Angaben von Bley zufolge noch einen "Rückstand auf das normale Jahr 2019" von lediglich 3,2 Prozent aus. Dies entspreche 28.632 (Vorjahr: 29.571) Halterwechseln. Auffällig im Vergleich auch zu anderen Ländern sei das positive Diesel-Ergebnis mit plus 2,2 Prozent für die ersten sieben Monate.

Letzte Änderung: 27.08.2020Webcode: 0131046