Gebrauchtwagen mit Punktlandung

[28.01.2020] Bremen. Das Autojahr 2019 in Bremen und Bremerhaven endet mit einer Punktlandung für gebrauchte Pkw. 49.500 (Vorjahr: 49.467) Besitzumschreibungen registrierte das KBA für den Markt an der Weser. Die Dezember-Monatsbilanz weist entgegen dem bundesweiten Trend Steigerungen aus:  3.698 (Vorjahr: 3.367) Halterwechsel sind ein Plus von 9,8 Prozent.

"Wir können mit dem Jahresergebnis dennoch nicht zufrieden sein," sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, mit dem Hinweis auf Marktanteilsverluste für den Markenhandel. Im Dezember seien 2.314 (Vorjahr: 2.193) Benziner und 1.287 (Vorjahr: 1.088) Diesel umgeschrieben worden. Hinzu kämen noch 96 (Vorjahr: 86) Gebrauchte mit alternativen Antrieben.

In der Jahresbilanz 2019 stehen nach Bleys Angaben 32.076 (Vorjahr: 32.654) Benziner und 16.194(Vorjahr: 15.667) Diesel sowie 1.225 (Vorjahr: 1.142) "Alternative". Gasbetriebene gebrauchte Pkw hätten in dieser Gruppe einen Anteil von rund 55 Prozent. Dagegen entwickele sich der Markt für gebrauchte E-Pkw langsam. 53 derartige Fahrzeuge seien in diesem Segment ein Anteil von 4,3 Prozent. Insgesamt, sagte Bley, liege der Marktanteil der Stromer im bremischen Gebrauchtwagenmarkt bei 0,11 (Vorjahr: 0,09) Prozent.

Letzte Änderung: 28.01.2020Webcode: 0127938