Jeder zweite neue Pkw ist ein Diesel

[21.08.2015] Großburgwedel. Jeder zweite Neuwagen im Juli war im niedersächsischen Pkw-Markt ein Diesel. 15.308 (Vorjahr: 15.082) Diesel und 15.104 (Vorjahr: 14.699) Benzin-Pkw stehen in der Monatsbilanz mit insgesamt 30.943 (Vorjahr: 30.274) Pkw-Neuzulassungen. Das Plus von 2,2 Prozent zeigt nach Darstellung von Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Verbandes Niedersachsen-Bremen, dass der niedersächsische Automarkt von der insgesamt dynamischen Automobil-Konjunktur mit Zuwächsen von durchschnittlich 7,4 Prozent nur teilweise profitieren konnte.

Mit Hinweis auf die KBA-Länderzahlen sagte Bley, erfreulich sei der hohe Anteil von Euro 6-Fahrzeugen. 78,7 Prozent aller Juli-Neuzulassungen entsprächen dieser Schadstoffnorm. Ebenso positiv sei das Kaufinteresse für neue Pkw mit alternativen Antrieben. 132 (Vorjahr: 64) Elektro - und 279 (Vorjahr: 174) Hybrid-Pkw sowie 54 (Vorjahr:75) autogas- und 59 (Vorjahr: 179) erdgasbetriebene Pkw stünden in der Monatsbilanz. Bley forderte die Politik auf, die Verunsicherung von Gasauto-Interessenten zeitnah zu beseitigen, denn die aktuelle Förderung dieser Antriebsart laufe 2018 aus. Eine Antwort auf eine mögliche weitere Fortsetzung dieser Förderung stehe aus.

Insgesamt sei der niedersächsische Pkw-Markt in der Zwischenbilanz mit 211.697 (Vorjahr: 201.008) Pkw-Neuzulassungen und einem Plus von 5,3 Prozent  "zwischen den Leitplanken unserer Erwartungen". Insgesamt erwarte der Verband rund 350.000 Pkw-Neuzulassungen.

Letzte Änderung: 21.08.2015Webcode: 0101722