Junge Gebrauchte stark nachgefragt

[23.09.2020] Bremen.  Junge gebrauchte Pkw bis zu zwei Jahren waren auch im August wesentlich an einer guten Nachfrage in einem dynamischen Markt beteiligt. "Ein breites Angebot trifft auf eine hohe Nachfrage," sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen. Der August sei der dritte Monat mit starken Zuwächsen infolge. 4.402 (Vorjahr: 4.120) Besitzumschreibungen. Um 1,2 Prozentpunkte habe sich das Minus der Zwischenbilanz mit 33.034 (Vorjahr: 33.691) Halterwechsel verkleinert.  Es betrage jetzt zwei Prozent. Zum Vorjahr fehlten 657 Verkäufe.

Die August-Bilanz weise der Länderstatistik des KBA zufolge 2.815 Benziner und 1.454 Diesel aus. Dies seien Steigerungen um 4,1 beziehungsweise 9,2 Prozent zum Vorjahresmonat. Deutlich schwächer als im Markt für neue Pkw zeige sich das Segment der Gebrauchten mit alternativen Antrieben. 133 (Vorjahr: 85) Besitzumschreibungen stünden in der Monatsbilanz, davon 34 (Vorjahr: 7) E-Pkw. Zu den E-Pkw zählten reine batteriebetriebene Fahrzeuge (PEV) und Plug-in-Hybride (PHEV).

Bley sagte, in den verbleibenden vier Monaten sei es realistisch, das Vorjahresergebnis von 49.500 Halterwechseln erreichen zu können. Dies wäre auch mit Blick auf die zwei Corona bedingten schwachen Monate März und April und einer zunehmenden Anti-Autostimmung im Land "ein starker Jahresabschluss". Das hohe Kaufinteresse für Gebrauchtwagen ist nach Bleys Aussagen "auch ein Votum für Verbrenner", die einen Anteil von 97 Prozent hielten. Im Neuwagenmarkt liege die Quote der Verbrenner bei 73,5 Prozent.

Letzte Änderung: 23.09.2020Webcode: 0131437