Kfz-Gewerbe schlägt Alarm: Lkw-Mängel gestiegen

[11.12.2015] Großburgwedel. Das Kfz-Gewerbe schlägt Alarm, denn die Mängelquote beim Licht-Test für Nutzfahrzeuge ist drastisch von 30,0 auf 45,8 Prozent gestiegen. "Brummifahrer 2015 sind keine Vorbilder für die Sicherheit auf unseren Straßen. Da muss dringend und schnell nachgebessert werden“, forderte Karl-Heinz Bley, Präsident des niedersächsischen Kfz-Verbandes nach einer "düsteren Bilanz".

Den Angaben Bleys zufolge hat sich die Mängelquote beim Hauptscheinwerfer von 7,5 auf 31,4 Prozent mehr als vervierfacht. Auch die Zahl der blendenden Brummi-Fahrer habe sich von 4,4 auf 13,9 Prozent drastisch erhöht .

Auch bei der rückwärtigen Beleuchtung gebe es alarmierende Verschlechterungen. So seien die Mängel am Bremslicht von 1,1 auf 8,5 Prozent gestiegen. Insgesamt habe die rückwärtige Beleuchtung der überprüften Nutzfahrzeuge eine Mängelquote von 20,6 (Vorjahr: 14,1) Prozent.

Der Licht-Test im Oktober ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes und der Deutschen Verkehrswacht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers.

Letzte Änderung: 11.12.2015Webcode: 0103412