Leichte Zuwächse im Pkw-Markt

[22.05.2018] Großburgwedel. Mit einem Plus von drei Prozent ist der Pkw-Markt in Niedersachsen im April unterdurchschnittlich gewachsen. 34.958 (Vorjahr: 33.954) Pkw-Neuzulassungen seien "nach dem enttäuschenden März ein kleines Frühlings-Erwachen". Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen Länderstatistiken des KBA, Diesel-Rückgänge belasteten die Bilanzen unverändert stark.

Die Monatsbilanz weise mit 11.416 (Vorjahr: 14.384) Diesel-Neuzulassungen ein Minus von 20,6 Prozent aus. Hingegen habe das Kaufinteresse für neue Benziner, auch gefördert durch die Diesel-Tauschprämie, um 18,8 Prozent auf 22.167 (Vorjahr: 18.654) zugenommen. Das Segment der alternativen Antriebe sei auf 1.375 (Vorjahr: 916) Verkäufe gewachsen. 256 (Vorjahr: 154) Elektro-Pkw stünden in der April-Bilanz.

Deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, der ein Plus von 5,1 Prozent aufweise, liege die Zwischenbilanz für Niedersachsen, sagte Bley. 122.142 (Vorjahr: 122.374) Pkw-Neuzulassungen seien Ausdruck der Diesel-Verluste. Im kumulativen Ergebnis für die ersten vier Monate des Autojahres 2018 das gleiche Bild wie im April: Minus 25,4 Prozent für den Diesel und 14,7 Prozent Steigerung für neue Benziner.

 

Letzte Änderung: 22.05.2018Webcode: 0119832