Lichtblick bei den Pkw-Neuzulassungen

[20.10.2020] Bremen. Lichtblick bei den Pkw-Neuzulassungen im September. Trotz der Steigerung um 4,6 Prozent auf 1.599 (Vorjahr: 1.529) neue Pkw bleiben die Auto-Experten vorsichtig. Es müsse berücksichtigt werden, dass der September 2019 aufgrund eines Sondereffekts ein vergleichs­weise niedriges Niveau aufgewiesen hatte, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zu den aktuellen KBA-Länderstatistiken.

Die Waage in der Monatsbilanz gehe bei den prozentualen Veränderungen Richtung "Alternative", bei den absoluten Zahlen blieben die neuen Pkw mit Verbrennungsmotoren in der Pole Position. 680 (Vorjahr: 855) Benziner und 436 (Vorjahr: 486) Diesel seien erstmals zugelassen worden. Dem stünden 483 Neuwagen mit alternativen Antrieben gegenüber. Dies sei eine Steigerung um 156,9 Prozent.

100 (Vorjahr: 36) reine batteriebetriebene neue Pkw und 188 (Vorjahr: 18) Plug-in-Hybride seien im Segment der elektrifizierten Pkw angesiedelt. Insgesamt gebe es 363 Hybride sowie zwanzig (Vorjahr: 0) gasbetriebene Neuwagen.

Die Jahreszwischenbilanz weise den Angaben Bleys zufolge einen Rückgang von 22,1 Prozent auf 12.304 (Vorjahr: 15.797) Pkw-Erstzulassungen aus. Dieser Rückgang sei auch in den verbleiben drei Monaten des Autojahres 2020 nicht mehr aufzuholen, denn das Auftrags-Minus liege kumulativ bei fast 20 Prozent. Bley sagte abschließend, vor dem Hintergrund stark steigender Corona-Infektionen müsse alles getan werden, einen erneuten Lockdown zu verhindern.

Letzte Änderung: 20.10.2020Webcode: 0131760