Lichtblicke an der Weser im Pkw-Markt

[20.12.2017] Bremen. Nach den kräftigen Minuszahlen im bremischen Neuwagengeschäft gibt es Lichtblicke: der Gebrauchtwagenmarkt ist im November um „unerwartet überdurchschnittliche 6,3 Prozent“ gewachsen. Dies entspreche 4.354 (Vorjahr: 4.095) Besitzumschreibungen, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderstatistiken.

Die bisherige Jahresbilanz weist den Angaben von Bley zufolge 47.543 (Vorjahr: 46.869) Besitzerwechsel aus. Dies sei ein Plus von 1,4 Prozent. Davon seien 31.139 (Vorjahr: 30.576) Benziner und 15.438 (Vorjahr: 15.385) Diesel-Pkw umgeschrieben worden. Hinzu kämen 22 (Vorjahr: 39) Elektro-und 252 (Vorjahr: 183) Hybrid-Pkw sowie 565 (Vorjahr: 575) autogas- und 121 (Vorjahr: 109) erdgasbetriebene Gebrauchtwagen. Der Gebrauchtwagenmarkt an der Weser werde voraussichtlich mit rund 51.500 Besitzumschreibungen abschließen.

Zur November-Bilanz sagte Bley, die deutlich gestiegene Nachfrage nach gebrauchten Diesel-Pkw habe überrascht. Plus 11,1 Prozent auf 1.441 (Vorjahr: 1.297) Besitzumschreibungen seien ein „gutes Zeichen für den Diesel in einem Markt mit Verunsicherungen“. 2.818 (Vorjahr: 2.734) Benziner und drei (Vorjahr: 1) Elektro- sowie 24 (Vorjahr: 15) Hybrid-Wagen weise die Monatsstatistik neben 51 (Vorjahr: 44) autogas- und 16 (Vorjahr: 4) erdgasbetriebenen Gebrauchten aus.

 

Letzte Änderung: 20.12.2017Webcode: 0117568