Minus-Zahlen für gebrauchte Pkw

[22.03.2017] Großburgwedel. Rot auch für Gebrauchte! Nachdem der Neuwagen-Markt im Februar rote Zahlen geschrieben hat, wurden auch gebrauchte Pkw deutlich weniger nachgefragt. Im Februar wechselten 64.496 (Vorjahr: 68.214) Besitzer einen Pkw. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den neuen KBA-Länderzahlen, der automobilen Konjunktur fehle die Dynamik.

Besonders schwach sei im Februar die Nachfrage nach gebrauchten Benzinern gewesen. Minus 6.2 Prozent auf 40.006 (Vorjahr: 42.674) Verkäufe seien "ein besonders starker Dämpfer" gewesen. Diesel hätten 4,2 Prozent verloren. Dies entspreche 23.326 (Vorjahr: 24.349) Verkäufen.

Erfreulich seien die Verkaufszahlen im Segment der gebrauchten Pkw mit alternativen Antrieben. 37 (Vorjahr: 13) Elektro- und 211 (Vorjahr: 125) Hybrid-Pkw seien umgeschrieben worden. Hinzu kämen noch 907 (Vorjahr: 1.053) gasbetriebene Gebrauchtwagen. Hier verliere vor allem der mit Flüssiggas betriebene Pkw. Ursache dieser Rückgänge könne das im Jahr 2018 auslaufende Steuerprivileg sein.

Kumulativ bleibe der niedersächsische Gebrauchtwagen-Markt mit 1,0 Prozent auf 128.726 (Vorjahr: 127.425) Besitzumschreibungen im Plus. Auffällig seien die Zuwächse von drei Prozent beim gebrauchten Diesel mit 46.564 (Vorjahr: 45.194) Verkäufen. 79.793 (Vorjahr: 79.948) Benziner stünden in der Zwischenbilanz.

Letzte Änderung: 22.03.2017Webcode: 0112249