Motorrad-Saison mit leichten Einbußen

[02.10.2019] Bremen. Die Motorrad-Saison 2019 neigt sich langsam dem Ende entgegen. In den ersten acht Monaten sind die Neuzulassungen und Besitzumschreibungen in an der Weser zwar auf dem Vorjahresniveau geblieben, doch das Kaufinteresse für neue und gebrauchte Zweiräder verlief bisher sehr unterschiedlich. Die Zwischenbilanz weist 2.414 Verkäufe wie im Jahr 2018 aus.

Der April sei der stärkste Zulassungsmonat mit 129 (Vorjahr: Mai 202) Verkäufen gewesen. Bei Gebrauchten sei der Mai mit 281 Halterwechseln auf Rang eins der Monatsbilanzen, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zu den KBA-Zahlen. Nach acht Monaten habe es an der Weser 657 neue Motorräder und -roller gegeben. Dies sei eine Zunahme von 5,8 Prozent, Gebrauchte seien mit 1.757 Halterwechseln ins Minus gefahren. Der Rückgang betrage zwei Prozent.  Der Gebrauchtwagenmarkt für Zweiräder werde voraussichtlich im Minus abschließen.

Zum Jahresstart habe sich der Bestand an Motorrädern und -rollern in Bremen und Bremerhaven auf 20.267 (Vorjahr: 20.414) Fahrzeuge leicht verringert. Bley verwies auf die Entwicklung des Alters der Zweiräder. Dieses sei in den vergangenen zehn Jahren bundesweit von 13,7 auf 18 Jahre durchschnittlich gestiegen. Pkw seien im Durchschnitt 9,5 Jahre alt.

Letzte Änderung: 02.10.2019Webcode: 0126343