Neue Diesel in Bremen stark gefragt

[18.01.2017] Bremen. Neue Diesel-Pkw haben an der Weser auch im Dezember kräftig zugelegt. Gegen den allgemeinen negativen Trend wuchs dieses Segment um 5,1 Prozent, während Benziner 3,1 Prozent gewannen. Insgesamt habe es im Dezember im bremischen Pkw-Markt Zuwächse von 1,6 Prozent auf 2.290 (Vorjahr: 2.254) Pkw-Neuzulassungen gegeben.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderstatistiken, Bremen bleibe eine Diesel-Hochburg. Dies zeige das Volumen von 1.209 (Vorjahr: 1.150) Neuzulassungen, während lediglich 1.043 (Vorjahr: 1.012) Benziner erstmals zugelassen worden seien. Vier (Vorjahr: 8) Elektro- und 30 (Vorjahr: 80) Hybrid-Pkw sowie vier (Vorjahr: 4) gasbetriebene Neuwagen komplettierten das Monatsergebnis Dezember.

"Das war ein starkes Autojahr." Mit diesen Worten bilanzierte Bley das Autojahr 2016 an der Weser, denn plus 7,2 Prozent auf 27.155 (Vorjahr: 25.342) Neuzulassungen seien überdurchschnittlich. Bundesweit habe es Zuwächse von 4,5 Prozent gegeben. Auch in der Jahresbilanz habe der Diesel mit 7,6 Prozent stärker zugelegt als der Benziner, der 6,9 Prozent gewonnen habe. Dies seien 12.536 (Vorjahr: 11.727) Benziner und 14.073 (Vorjahr: 13.081) Diesel.

Letzte Änderung: 25.01.2017Webcode: 0110143