Neue Elektro-Pkw mit starken Bremsspuren

[22.06.2015] Großburgwedel. Elektro-Pkw haben im Mai im niedersächsischen Pkw-Markt starke Bremsspuren erlebt. Lediglich 60 (Vorjahr: 419) Stromer seien im Mai erstmals zugelassen worden. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den KBA-Länderzahlen, die geringe Nachfrage bestätige alle Forderungen. Es ist nicht nachhaltig und zielführend eine Kaufsubvention einzuführen. Vielmehr sind alle Möglichkeiten der Kaufanreize zu schaffen und in Forschung und Entwicklung zu investieren.

Insgesamt habe sich der Pkw-Markt einem allgemeinen negativen Trend nicht entziehen können. Ein Minus von 3,2 Prozent auf 29.835 trübe den bisherigen positiven Konjunkturverlauf im Autojahr 2015. Erfreulich sei, dass der Anteil der Euro 6-Fahrzeuge an den Neuzulassungen bereits 60 Prozent erreicht habe. 15.196 (Vorjahr: 15.217) Benziner und 14.222 (Vorjahr: 14.823) Diesel-Pkw gebe es im Mai-Ergebnis.

Neben den 60 Elektro-Pkw habe es im Segment der Neuwagen mit alternativen Antrieben 181 (Vorjahr: 176) Hybrid- und 55 (Vorjahr: 47) autogas- und 114 (Vorjahr: 150) erdgasbetriebene neue Pkw gegeben. Kumulativ bleibe für den Pkw-Markt in Niedersachsen ein "komfortables Plus von knapp 10.000 Fahrzeugen" auf 148.386 (Vorjahr: 138.725).

Letzte Änderung: 22.06.2015Webcode: 0098987