Neue Erdgas-Pkw finden immer mehr Käufer

[22.06.2018] Großburgwedel. Im niedersächsischen Pkw-Markt steigt das Kaufinteresse für neue Pkw mit Erdgas-Antrieb. Im Mai-Vergleich zum Jahr 2017 wurden 304 (Vorjahr: 34) Neuzulassungen registriert. Die Jahres-Zwischenbilanz weist 897 (Vorjahr: 155) Erdgas-Neuzulassungen aus. Insgesamt blieb der Automarkt mit 0,5 Prozent plus auf 35.690 (Vorjahr: 35.506) Erstzulassungen auf dem Niveau des Vorjahres. „Von einem automobilen Wonnemonat kann man trotz der leichten Steigerung nicht sprechen“, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zu den aktuellen KBA-Länderzahlen.

Vor allem das erneute kräftige Minus von 26 Prozent bei neuen Diesel-Fahrzeugen trübe die Zuversicht im Automobilhandel. 11.360 (Vorjahr: 15.357) neue Diesel und 23.016 (Vorjahr: 19.171) neue Benziner stünden in der Mai-Bilanz. Die Dieselquote habe sich um rund elf Prozentpunkte auf 31,8 Prozent verschlechtert.

Bley sagte, das zweistellige Plus beim Benziner sei auch ein Ergebnis der von Herstellern gewährten Diesel-Tausch-Prämien. Im Mai hätten neue Benziner um 20,1 Prozent zugelegt. Auf niedrigem Niveau bleibe das Kaufinteresse für Elektro-Pkw. Im vergangenen Monat seien 178 (Vorjahr: 165) neue Stromer erstmals zugelassen worden.

In der Jahres-Zwischenbilanz bleibe der Pkw-Markt in Niedersachsen, auch angetrieben durch steigende Privatkäufe, mit 157.832 (Vorjahr: 157.880) Neuzulassungen auf dem Niveau des Vorjahres. Dabei habe der Benziner um 15,9 Prozent zugelegt, der Diesel sei um 25,6 Prozent geschrumpft.

Letzte Änderung: 22.06.2018Webcode: 0120334