Neue Pkw mit zweistelligem Plus

[19.12.2017] Großburgwedel. Der niedersächsische Pkw-Markt hat sich im November mit einer um 17,3 Prozent gestiegenen Nachfrage in den Kreis der großen Automärkte eindrucksvoll zurückgemeldet. 31.772 (Vorjahr: 27.093) Neuzulassungen seien auch ein Ergebnis der deutlich gestiegenen Privatkäufe, auch ausgelöst durch die Kaufprämien für alte und ältere Diesel-Pkw. „Der Jahresendspurt gewinnt an Dynamik und Tempo,“ sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zu den aktuellen KBA-Länderstatistiken.

Wichtiger Impulsgeber für eine steigende private Nachfrage im November seien die Kaufprämien für alte und ältere Diesel-Pkw. Dabei halte die Wanderbewegung zum Benziner unverändert an, sagte Bley mit Hinweis auf plus 36,2 Prozent beim Benziner und einem „erneut kräftigen Rückgang“ beim Diesel mit minus 11,4 Prozent. Dies entspreche 20.264 (Vorjahr: 14.873) Benziner und 10.205 (Vorjahr: 11.522) Diesel.

Die bisherige Jahresbilanz weise 330.795 (Vorjahr: 328.147) Neuzulassungen und damit eine moderate Steigerung um 0,8 Prozent aus. Der Diesel habe 14,1 Prozent auf 126.882 (Vorjahr: 147.652) Verkäufe eingebüßt, während neue Benziner um 10,6 Prozent auf 193.793 (Vorjahr: 175.228) Erstzulassungen wuchsen. Das Segment der „Alternativen“ zeige 1.962 (Vorjahr: 867) Elektro- und 7.124 (Vorjahr: 3.534) Hybrid-Pkw sowie 623 (Vorjahr: 612) erdgasbetriebene und 404 (Vorjahr: 251) autogasbetriebene Neuwagen.

Letzte Änderung: 19.12.2017Webcode: 0117536