Pkw-Markt an der Weser tief in "roten Zahlen"

[24.09.2015] Bremen. Der Pkw-Markt an der Weser ist im August abgestürzt. Dem bundesweiten Plus von 6,3 Prozent stehe in Bremen und Bremerhaven ein Minus von 7,3 Prozent gegenüber. 1.594 (Vorjahr: 1.719) Pkw-Neuzulassungen seien ein „tiefes Sommerloch", bilanzierte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen. Mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen sagte er, erfreulich sei, dass rund 84 Prozent der 791 (Vorjahr: 835) Benziner und 777 (Vorjahr: 860) Diesel der Euro 6-Norm entsprächen.

Auch für neue Pkw mit alternativen Antrieben sei das Kaufinteresse gering gewesen.  26 (Vorjahr: 24) derartige Fahrzeuge, darunter drei (Vorjahr: 4) Elektro-Pkw seien erstmals zugelassen worden.

Im Zwischenergebnis für die ersten acht Monate des Autojahres 2015 sieht Bley den bremischen Pkw-Markt dennoch „auf Kurs". 16.560 (Vorjahr: 14.562) Pkw-Neuzulassungen seien ein Wachstum um 13,7 Prozent. Bley: „23.000 Pkw-Neuzulassungen im Autojahr 2015 bleiben das Ziel".

Letzte Änderung: 24.09.2015Webcode: 0102242