Pkw-Markt an der Weser weiter im Minus

[19.12.2017] Bremen. Auch im November hat es für den Pkw-Markt an der Weser keine Erholung gegeben. 1.797 (Vorjahr: 2.684) Neuzulassungen seien ein Rückgang um ein Drittel, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zu den aktuellen KBA-Länder­statistiken.

Dabei halte die Wanderbewegung zum Benziner auch im November unverändert an, sagte Bley, obgleich beide Antriebsarten deutliche Verluste hinnehmen mussten. Minus 14,0 Prozent beim Benziner und einem „erneut sehr kräftigen Rückgang“ beim Diesel mit minus 52,3 Prozent. Dies entspreche 1.065 (Vorjahr: 1.239) Benziner und 664 (Vorjahr: 1.392) Diesel.

Die bisherige Jahresbilanz weise 21.190 (Vorjahr: 24.865) Neuzulassungen und damit eine stark sinkende Nachfrage um 14,8 Prozent aus. Der Diesel habe 28,5 Prozent auf 9.197 (Vorjahr: 12.864) Verkäufe eingebüßt, während neue Benziner mit 11.231 (Vorjahr: 11.493) Erstzulassungen leicht verloren. Das Segment der „Alternativen“ zeige 82 (Vorjahr: 47) Elektro- und 620 (Vorjahr: 405) Hybrid-Pkw sowie 31 (Vorjahr: 31) erdgasbetriebene und 28 (Vorjahr: 25) autogasbetriebene Neuwagen.

Letzte Änderung: 19.12.2017Webcode: 0117537