Pkw-Markt auch im August mit roten Zahlen

[19.09.2022] Großburgwedel. Der niedersächsische Pkw-Markt konnte im August nicht von den Sondereffekten einer starken Firmenwagen-Konjunktur profitieren. Entgegen bundesweiten Pluszahlen bleib der August leicht mit 1,1 Prozent und 19.804 (Vorjahr: 20.017) Pkw-Neuzulassungen im Minus. Das bundesweite Neuzulassungsstatistik-Plus im August basiere nämlich auf einer hohen Investitionstätigkeit der gewerblichen Kunden. Diese Verkäufe der Flotten- und Firmenkunden seien im vergangenen Monat bundesweit um mehr als ein Fünftel nach oben gegangen, sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen.

Das niedersächsische Monatsergebnis gliedere sich in 8.167 (Vorjahr: 8.247) Benziner, 3.762 (Vorjahr: 3.852) Diesel, 3.450 (Vorjahr: 3.178) Stromer (BEV), 1.918 (Vorjahr: 2.261) Plug-in-Hybride (PHEV) und 127 (Vorjahr: 101) gasbetriebene Neuwagen. Hybride ohne Stecker stünden mit 2.364 (Vorjahr: 2.371) Neuzulassungen in der August-Bilanz 2022. Insgesamt habe der Markt in Niedersachsen bisher neun Prozent im Jahresvergleich verloren. Dies entspreche 167.448 (Vorjahr: 184.051) Neuzulassungen.

Die Perspektive bleibe schwach, sagte Bley abschließend. Der Auftragseingang aus dem Inland sei im August nach VDA-Angaben gesunken und habe um 37 Prozent unter dem Vorjahresmonat gelegen. Seit Jahresbeginn seien somit fünf Prozent weniger Aufträge als im Vergleichszeitraum 2021 registriert worden.

Letzte Änderung: 19.09.2022Webcode: 0136943