Pkw-Markt mit einem satten Plus

[17.01.2018] Großburgwedel. Der niedersächsische Automarkt ist im Dezember kräftig gewachsen. Plus 11,9 Prozent auf 27.652 (Vorjahr: 24.720) Pkw-Neuzulassungen waren ein überraschend starker Zuwachs, obgleich der Diesel unverändert auf Talfahrt blieb. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes, sagte zu den aktuellen KBA-Länderstatistiken, das Wachstum des Marktes beruhe auf der überdurchschnittlichen Steigerung der privaten Zulassungen und insbesondere auf den sehr erfolgreichen Diesel-Eintauschprogrammen fast aller Marken.

Die Monatsbilanz weise beim Benziner eine Steigerung um 27,4 Prozent auf 17.604 (Vorjahr: 13.819) Erstzulassungen aus. Gegensätzlich sei die Lage beim Diesel, der Verluste von 13,7 Prozent auf 8.873 (Vorjahr: 10.280) Verkäufe hinnehmen musste. Erfreulich in der Dezember-Bilanz seien die Zuwächse im Segment der alternativen Antriebe. Das Verkaufsplus liege unverändert auf niedrigem Niveau. Im Dezember sind den Angaben Bleys zufolge 267 (Vorjahr: 143) Elektro- und 753 (Vorjahr: 414) Hybrid-Pkw zugelassen worden. Leichte Erholung gebe es für Erdgas- und Autogas-Pkw. 105 (Vorjahr: 46) Erstzulassungen stünden in der Monatsbilanz für Erdgas, 49 (Vorjahr: 18) für Autogas.

Trotz der Diesel-Verunsicherungen gebe es in der Jahresbilanz mit 1,6 Prozent ein leicht unterdurchschnittliches Plus auf 358.447 (Vorjahr: 352.867) Neuzulassungen. Dabei liege der Diesel mit 14 Prozent auf 135.755 (Vorjahr: 157.932) Verkäufen im Minus und Benziner mit 11,8 Prozent im Plus. Dies entspreche 211.397 (Vorjahr: 189.047) Neuzulassungen.

Letzte Änderung: 18.01.2018Webcode: 0117767