Pkw-Markt wächst gegen den Trend

[17.11.2016] Bremen. In einem bundesweit um 5,6 Prozent rückläufigen Pkw-Markt hat das Neuwagengeschäft an der Weser im Oktober um 4,8 Prozent zugelegt. 2.239 (Vorjahr: 2.136) Pkw-Neuzulassungen reflektierten einen dynamischen Markt, der im dritten Monat in Folge positive Entwicklungen habe. Im benachbarten Niedersachsen habe es hingegen deutliche Verluste in Höhe von rund 24 Prozent gegeben.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, zeigte sich mit dem aktuellen KBA-Monatsergebnis vor allem deshalb zufrieden, weil die – so wörtlich – Diesel-Diskussionen „vorerst ohne negative Konsequenzen geblieben sind“. Dies zeige sich auch in der Jahreszwischenbilanz mit einer Steigerung von 6,3 Prozent für neue Diesel-Pkw.

1.036 (Vorjahr: 1.16) Benziner, 1.133 (Vorjahr: 1.070) Diesel sowie 70 (Vorjahr: 49) Neuwagen mit alternativen Antrieben seien erstmals zugelassen worden. Letztere seien drei (Vorjahr: 6) Elektro-, 60 (Vorjahr: 38) Hybrid- und sieben (Vorjahr: 6) Gas-Pkw. Vor allem das geringe Kaufinteresse für Elektro-Pkw sei in Zeiten der staatlichen Förderprogramme enttäuschend.

Bleys Angaben zufolge liegt der Pkw-Markt an der Weser derzeit 6,6 Prozent über Vorjahresniveau. Dies seien 22.181 (Vorjahr: 20.796) Verkäufe für die ersten zehn Monate des Autojahrs 2016.

Letzte Änderung: 17.11.2016Webcode: 0109444