Pkw-Markt zeigt sich im März gut erholt

[27.04.2017] Großburgwedel. Gut erholt präsentierte sich der niedersächsische Pkw-Markt. 14,4 Prozent Plus seien eine überdurchschnittliche Steigerung auf 40.622 (Vorjahr: 35.510) Pkw-Neuzulassungen. Der Diesel bleibe allerdings das "Sorgenkind Nummer 1", sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen.

Mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen teilte Bley mit, dass der Diesel auch im März deutlich verloren habe. Um 5,2 Prozent sei die Nachfrage auf 15.123 (Vorjahr: 15.947) Verkäufe zurückgegangen. Benziner hätten stark auf 24.634 (Vorjahr: 19.054) Verkäufe zugelegt.

Erfreulich sei das gestiegene Kaufinteresse im Segment der alternativen Antriebe. 176 (Vorjahr: 100) Elektro- und 633 (Vorjahr: 343) Hybrid-Pkw stünden in der Monatsbilanz. Unerwartet seien die Verkaufszahlen für Flüssiggas-Pkw von 23 auf 31 gestiegen, während Erdgas-Pkw von 43 auf 25 in der Zulassungsstatistik verloren hätten.

In der Quartalsbilanz liegt der niedersächsische Pkw-Markt nach Bleys Darstellung mit 2,8 Prozent im Plus. Allerdings resultiere diese Steigerung auf 88.420 (Vorjahr: 86.031) Pkw-Neuzulassungen vor allem durch Benziner, die 51.045 (Vorjahr: 45.440) mal statistisch erfasst seien. Beim Diesel gebe es mit 35.205 (Vorjahr: 39.394) Zulassungen deutliche Einbußen.

Letzte Änderung: 27.04.2017Webcode: 0113750