Rote Laterne für die Elektro-Mobilität

[22.06.2015] Bremen. Der bremische Pkw-Markt bleibt Schlusslicht in der Länderstatistik für neu zugelassene Elektro-Pkw im Mai. Von 574 bundesweit verkauften Stromern hat es einen für den bremischen Markt gegeben. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen,  sagte zu diesem KBA-Monatsergebnis, die geringe Nachfrage bestätige alle Forderungen. Es ist nicht nachhaltig und zielführend eine Kaufsubvention einzuführen. Vielmehr sind alle Möglichkeiten der Kaufanreize zu schaffen und in Forschung und Entwicklung zu investieren.

Insgesamt hat der Automarkt an der Weser im Mai, wie Bley berichtete, dem allgemeinen negativen Trend im Bund mit minus 6,7 Prozent widerstanden.  2.183 (Vorjahr: 2.134) Pkw-Neuzulassungen, davon 1.014 (Vorjahr: 982) Benziner und 1.108 (Vorjahr: 1.119) Diesel stünden in der Monatsbilanz. Erfreulich sei, dass der Anteil der Euro 6-Pkw jetzt bereits rund 60 Prozent betrage.

Bei den alternativen Antrieben seien neben einem Elektro-Wagen auch 53 (Vorjahr: 22) Hybrid- und sieben (Vorjahr: 10) gasbetriebene Pkw erstmals zugelassen worden. Im Zwischenergebnis behalte der Pkw-Markt an der Weser "ein komfortables Plus von rund 22 Prozent". Dies seien 10.343 Pkw-Neuzulassungen.

Letzte Änderung: 22.06.2015Webcode: 0098986