Sommerpause im Pkw-Markt

[30.08.2016] Bremen. Der Pkw-Markt an der Weser hat im Juli eine überdurchschnittlich große Sommerpause eingelegt. Der Rückgang der Pkw-Neuzulassungen lag mit minus 5,8 Prozent rund zwei Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, zum einen sei die Sommerpause ein Grund der Rückgänge, die Branche sei aber auch zum anderen von einer unerwartet starken Flaute im gewerblichen Geschäft überrascht.

1.898 (Vorjahr: 2.014) Pkw-Neuzulassungen im Juli, davon 838 (Vorjahr: 916) Benziner und 1.034 (Vorjahr: 1.075) Diesel sowie 26 (Vorjahr: 23) Neuwagen mit alternativen Antrieben stünden in der Monatsbilanz für den bremischen Pkw-Markt. In diesem Segment habe es sechs (Vorjahr: 1) Verkäufe von Elektro- und 18 (Vorjahr: 13) Hybrid-Pkw sowie zwei (Vorjahr: 9) gasbetriebenen Neuwagen gegeben.

In der Jahreszwischenbilanz stehe noch ein Plus von 4,1 Prozent. Dies entspreche 15.584 (Vorjahr: 14.966) Pkw-Neuzulassungen.

Letzte Änderung: 30.08.2016Webcode: 0108376