Starke Einbußen im Automarkt

[23.03.2020] Bremen. Starke Einbußen im bremischen Neuwagenmarkt im Februar. 1.375 (Vorjahr: 1.629) Pkw-Neuzulassungen sind ein überdurchschnittlich hoher Rückgang von 15,6 Prozent. Vor allem Benziner büßten kräftig um 30,1 Prozent ein, während Elektro-Pkw um 58,1 Prozent zulegten. Sorge mache sich breit, wie Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte, dass der konjunkturelle Abstieg durch erste Konsequenzen der Corona-Krise verstärkt werde.

Die schwache Februar-Bilanz habe zwei Gründe: Zum einen fehle bei den Privaten das Kaufinteresse und die gewerblichen Käufer machten nach dem Höhenflug des Vorjahres noch eine Pause. 631 (Vorjahr: 903) Benziner und 458 (Vorjahr: 583) Diesel stünden in der Monatsbilanz.

Das Segment der alternativen Antriebe setzt den Angaben Bleys zufolge den Wachstumskurs mit einer Steigerung von 100 Prozent auf 286 Verkäufe, davon 49 (Vorjahr: 31) Elektro- und 237 (Vorjahr: 105) Hybrid-Pkw, fort. Im Februar seien keine gasbetriebenen Neuwagen verkauft worden.

Letzte Änderung: 23.03.2020Webcode: 0128593