Starke Verluste für neue Lkw

[22.10.2020] Großburgwedel. Der niedersächsische Nutzfahrzeugmarkt ist in Folge der Corona-Krise in den ersten neun Monaten 2020 bei den Neuzulassungen stark eingebrochen. Nach den Länderstatistiken des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) wurden von Januar bis September 18.229 (Vorjahr: 23.141) Lastkraftwagen und Transporter neu zugelassen. Das ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Minus von 21,2 Prozent. Die schwächsten Monate seien April und Mai gewesen mit Einbußen von 42,6 und 45,8 Prozent.

Im Markt für gebrauchte Lastkraftwagen sind die Spuren der Pandemie kaum zu sehen, sagte Karl Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen. Insgesamt seien 31.708 (Vorjahr: 31.758) Lkw gebraucht verkauft worden. Juni und Juli seien besonders starke Monate gewesen. In diesem Zeitraum habe es Pluszahlen von 25,5 beziehungsweise 14,7 Prozent gegeben.

Bley sagte, diese Entwicklungen überraschten nicht, denn im gewerblichen Güterverkehr sei die Fahrzeugauslastung allein im zweiten Quartal 2020 deutlich gesunken. Zugleich habe fast ein Viertel der Unternehmen seinen Fahrzeugbestand reduziert, habe der Branchenverband BGL gemeldet.

Letzte Änderung: 22.10.2020Webcode: 0131783