Weiter kein Interesse für Diesel-Filter

[10.11.2015] Bremen. Das Interesse an den Fördergeldern in Höhe von je 260 Euro für die Rußpartikelfilter-Nachrüstung ist auch im Oktober gering gewesen. Lediglich drei nachträgliche Einbauten habe es an der Weser gegeben. Insgesamt betrage das Fördervolumen in Bremen jetzt knapp 21.000 Euro.

Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Gewerbes in Niedersachsen-Bremen, sagte mit Hinweis auf die aktuellen Länderzahlen des zuständigen Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa), insgesamt gebe es damit in Bremen und Bremerhaven 80 von bundesweit 24.636 Filter-Nachrüstungen.

Der insgesamt mit 30 Millionen Euro gefüllte Fördertopf habe noch rund 23,5 Millionen "Rest-Gelder" für Förderungen bis zum Jahresende. Bley sagte dazu, man gehe davon aus, dass die Förderaktion 2015 ohne den erhofften Erfolg auslaufen werde. Das Interesse der Diesel-Fahrer für die Filter-Nachrüstung werde voraus­sichtlich "deutlich unter unseren Erwartungen bleiben". Eine Verlängerung des Förderzeitraums sei eher unwahrscheinlich.

Letzte Änderung: 10.11.2015Webcode: 0102908