Wende bleibt aus - Pkw-Markt im Minus

[22.02.2019] Bremen. Der Neuwagenmarkt an der Weser ist mit einem zweistelligen Minus in das neue Autojahr gestartet. "Wir haben auf eine Wende gehofft," sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen mit Hinweis auf die starken Verluste im Vergangenen Jahr. Der Rückgang um 10,2 Prozent im Januar sei enttäuschend.

Nach der aktuellen KBA-Länderstatistik hätten Benziner 18,6 Prozent im Vergleich zum Januar des Vorjahres auf 896 (Vorjahr: 1.101) Neuzulassungen eingebüßt. Bemerkenswert sei der vergleichsweise geringere Rückgang beim Diesel mit 8,6 Prozent auf 596 (Vorjahr: 642) Verkäufe. Das Monatsergebnis werde komplettiert mit 23 (Vorjahr: 10) Elektro- und 98 (Vorjahr: 58) Hybrid-Pkw sowie 18 (Vorjahr: 7) gasbetriebenen Neuwagen.

Bemerkenswert sei die Quote der schadstoffarmen Euro6-temp Fahrzeuge, die beim Diesel 66,3 Prozent und beim Benziner 77,2 Prozent erreichten. Das Käuferinteresse für die besonders schadstoffarmen Pkw zeige, dass das Thema Luftreinhaltung auf breiter Basis effektiv umgesetzt werde, sagte Bley.

Letzte Änderung: 22.02.2019Webcode: 0123537