Weniger Halterwechsel zum Jahresabschluss

[22.12.2020] Großburgwedel.  Nach zwei positiven Monaten ist der Gebrauchtwagenmarkt in Niedersachsen wieder in die "roten Zahlen" gerutscht. 64.680 (Vorjahr: 66.715) Halterwechsel weise die KBA-Monatsbilanz für Niedersachsen aus. Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, sagte, der Markt werde im Dezember durch den zweiten Lockdown weitere Einbußen hinnehmen müssen.

Im November seien gebrauchte Diesel auf Vorjahresniveau verkauft worden. Dies seien 23.595 (Vorjahr: 23.505) Verkäufe. Benziner büßten 6,3 Prozent auf 39.178 (Vorjahr: 41.799) Halterwechsel ein. Die Monatsbilanz werde komplettiert mit 2.084 (Vorjahr: 1.406) Gebrauchtwagen mit alternativen Antrieben, darunter 237 (Vorjahr: 92) reine batteriebetriebene Wagen und 221 (Vorjahr: 91) Plug-in-Hybride. Die Elf-Monats-Bilanz weise noch einen Rückgang von 3,9 (Vormonat: 4,0) Prozent aus. Dies sind nach Bleys Angaben 715.921 (Vorjahr: 744.782) Besitzumschreibung aus.

Zur Lage im Gebrauchtwagenmarkt sagte Bley abschließend, für den Automobilhandel habe sich die gute Nachfrage als wichtige Ertragssäule im ansonsten schwierigen Corona-Jahr entwickelt. Die anfängliche Unsicherheit bezüglich Kaufkraft und weiterer Entwicklung ab der Jahresmitte habe sich in verhältnismäßig gute Verkaufszahlen gewandelt. Oftmals hätte man sogar noch mehr Gebrauchtwagen verkaufen können, wenn genügend Ware vorhanden gewesen wäre. Dies betreffe vor allem junge Gebrauchte als Alternative zum Neuwagen.

Letzte Änderung: 22.12.2020Webcode: 0132644